Ein Dankeschön an die Testleser!

Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen Testlesern für das konstruktive und ehrliche Feedback. Anfang Juni waren die Antworten da. Das Ergebnis hat mich im ersten Augenblick so geschockt, dass ich es erstmal sacken lassen musste. Ich fasse es mal kurz zusammen:
Sklave zweier Herrinnen ist ja ziemlich schmerzhaft für Juri, der von Tara sehr hart rangenommen, und an seine Grenzen gebracht, wird. Trotzdem verfällt er ihr immer mehr. Meine Intension war dann den zweiten Teil etwas weniger auf den Sadismus von Tara einzugehen und bei der Erziehung besonders die dominante Seite zu zeigen. Natürlich gab es Strafen, doch es ging im wesentlichen darum, wie Juri lernt, alle möglichen Sklavendienste zu erledigen. Der Schwerpunkt lag also weniger auf Sadismus, sondern es ging mehr um Dominanz. Bei einer Fortsetzungsgeschichte wollte ich alle Aspekte abdecken. Und dann kamen die Feedbacks meiner Testleser…
Durchweg bekam ich zu hören, dass es zwar gut sei, aber nicht das was sie erwartet hätten. Einer schrieb es ganz deutlich.
„Besonders hat mich im ersten Teil der ausgeprägte Sadismus von Herrin Tara angesprochen. Ich würde mir wünschen, dass Juri im zweiten Teil genauso behandelt wird. In der ganzen Geschichte und nicht nur am Ende, wenn Saskia wieder hinzukommt.“
Das ist natürlich etwas, worüber ich mir Gedanken machen muss und ich habe es gemacht. Ich habe den zweiten Teil ganz neu geschrieben, diesmal bin ich wieder mehr auf die sadistische Seite von Tara eingegangen, was mir ehrlich gesagt auch nicht schwerfiel.
Und so haben dann alle Testleser Anfang September das Manuskript nochmals bekommen. Diesmal waren alle zufrieden und ich habe noch ein paar kleine Anmerkungen erhalten. Gestern bin ich dann mit der Überarbeitung fertig geworden und ich werde es am Montag dem Verlag schicken.

Was lange währt, wird endlich gut – hoffe ich.

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende und nochmals vielen Dank an alle Testleser. Es war wirklich toll mit Euch zusammenzuarbeiten!

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu “Ein Dankeschön an die Testleser!

  1. Sehr geehrte Herrin Kim,
    mit großem Interesse habe ich Ihren obigen Beitrag gelesen und freue mich nun sehr darauf, bald auch den zweiten Teil lesen zu können, da ich sehr gespannt bin wie es weitergeht.
    Allerdings muss ich gestehen, das mich natürlich auch der zweite Teil, in seiner ursprünglichen Form, sehr interessiert hätte, da ich es durchaus als sehr ansprechend
    empfunden hätte, wenn nun die Perspektive und der Schwerpunkt von Sadismus, sich ein Stück zu Dominanz verschoben hätte, allerdings sind zwischen diesen beiden
    Schwerpunkten, die Grenzen sowieso fließend und keineswegs starr.
    Aus der Tatsache, das es Ihnen nicht schwerfiel, auf den Sadismus von Tara einzugehen und unter Berücksichtung, Ihrer neuen geliebten Single Tail, die bedauerlicherweise, nicht jeder verträgt, schließe ich, das Sie selbst, eine Herrin, mit ähnlich ausgeprägten sadistischen Neigungen sind, wie wir sie bei Tara, im Buch, finden, was ja auch sehr gut ist, denn ich bin immer der Meinung, wenn ein Autor etwas schreibt, dann sollte er wissen worüber er schreibt und mit der Materie vertraut sein, damit es realistisch nachvollziehbar ist.
    Erneut, hoffend, Ihnen mit dieser Anmerkung nicht zu nahe getreten zu sein, freue ich mich auf die Fortsetzung, die ich schon sehnsüchtig erwarte und wünschte mir, ich wäre in den Genuss gekommen, beide Varianten, der Fortsetzung zu lesen, um in meiner Seele fühlen zu können, welche ihr den größeren Vollrausch beschert, oder aber um festzustellen, das beide Rauschzustände, zwar identisch sind und sich nur
    perspektivisch, unterscheiden.
    So verbleibe ich in freudigster Erwartung des Zweiten Teiles und mit den
    überaus respektvollsten Grüßen für Sie , Herrin Kim!
    Horst

    Gefällt mir

    • Hallo Horst. Danke für Dein ausführliches Feedback. Ich werde sicherlich die rausgestrichenen Passagen, welche sich mehr mit Dominanz als mit sadismus beschäftigen in einem anderen Projekt verwenden. Doch wenn ich das aktuelle Manuskript vom Verlag zurückbekomme, werde ich mich erstmal dem dritten Teil von Sklave zweier Herrinnen widmen. Diesmal möchte ich Euch Leser nicht so lange warten lassen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s